Gestern wurde ich über Facebook zu einem Schweigemarsch, organisiert von der Fachschaft Studierendenrat Sozialwissen-schaften HSK eingeladen.
Um wenigstens „irgendetwas“ tun zu können, sagte ich zu und lud auch meine Freunde auf Facebook ein, an ihm teilzunehmen.
Einerseits wollte ich meine Solidarität mit den Menschen in Paris zeigen, andererseits aber auch die mit den Menschen, die vor solchem Terror, der in ihren Heimatländern an der Tagesordnung ist, zu uns nach Europa, nach Deutschland fliehen.

Solidarität
Eine kleine gemischte Gruppe aus Studenten, Eltern mit Kindern und Menschen die sich unterwegs einfach anschlossen, marschierte schweigend vom Koblenzer Schloss zum Deutschen Eck.

Demo_Parisattack2
Dort angekommen standen wir noch ein paar Minuten schweigend beisammen.

Demo_Parisattack
Schön, dass von den Studenten zu diesem Schweigemarsch aufgerufen wurde. Schade, dass nur so wenige Menschen an diesem Sonntag dem Aufruf gefolgt sind, um ihre Solidarität mit den Familien, Freunden und den Opfern von Paris zu zeigen.