Was würden Sie tun, wenn sich ein Fremder in Ihrem Wohnzimmer breit
macht? Was tun Sie, wenn jemand einfach in Ihr Auto steigt, ohne dass
Sie ihn eingeladen haben? Was würden Sie sagen, wenn Ihnen ständig
jemand über die Schulter guckt, während Sie Ihr Smartphone nutzen, oder
mithören will, wenn Sie telefonieren?
Sie würden dem Eindringling ordentlich Bescheid sagen! Und mit gutem
Recht. Sie legen Wert auf Ihre Privatsphäre, auf den geschützten Raum,
den Ihnen das Grundgesetz garantiert.
Nur nicht im Raum des Internets. Was immer wir tun im Netz, welche
Webseiten wir besuchen, was wir posten, welche Nachrichten wir versenden
– alles kann beobachtet werden, und vieles davon wird beobachtet, oder
zumindest für spätere Verwendung gespeichert.
Das finden Sie nicht schlimm, weil Sie nichts zu verbergen haben?
Genau da liegt die Gefahr. Niemand von uns kann beurteilen, welche
Maßstäbe an unser Verhalten gelegt werden. Ohne es zu wollen, ohne es zu
merken, können Sie sich verdächtig machen. Dazu genügen ein paar
spaßhafte Bemerkungen per Mail oder auf einer Freundesplattform. Oder
verdächtige Freunde Ihrer Freunde auf so einer Plattform. Oder die
Anwesenheit Ihres Smartphone in einer Funkzelle, in der sich verdächtige
Personen aufhalten. Oder andere Verhaltensweisen, ganz alltägliche, die
Ihnen niemals als problematisch auffallen würden. Vielleicht ist ein
verborgener Algorithmus schon jetzt zu der Ansicht gekommen, dass Sie
ein potentieller Gefährder sind.
Sind Sie aber gar nicht?
Das mögen Sie jetzt behaupten – aber können Sie das auch beweisen? Haben
Sie hieb- und stichfeste Belege dafür, dass alle Ihre Aktivitäten
friedlich sind und auf dem Boden unserer freiheitlich-demokratischen
Grundordnung stehen? Haben Sie handfeste Belege dafür, dass alle Ihre
Aktivitäten wirklich legal und unschuldig sind?
Die PIRATEN Rheinland-Pfalz sagen: Schützen Sie Ihre Privatsphäre! Alle
Bürger haben etwas zu verbergen, nämlich ihre Freizügigkeit, ihr
Briefgeheimnis, ihre Überzeugungen. All die sind grundgesetzlich
garantiert – aber wenn wir uns nicht wehren, werden wir sie verlieren.
JEDER HAT WAS ZU VERBERGEN – MAN NENNT ES „PRIVATSPHÄRE“